Eine neue Terrasse für die Niemegker Badeanstalt

Ein leichtes Klopfen, das Tuckern des Radladers sowie die Schneidegeräuche eines Winkelschleifers kann man derzeit in der Niemegker Badeanstalt vernehmen, denn hier wird fleißig am Neubau einer Terrasse gearbeitet. Seit Ende des vergangenen Jahres hat der Förderverein Badeanstalt Niemegk 1929 e.V. nach den in der Corona Krise vorhandenen Möglichkeiten begonnen, den Terrassenbau zu organisieren und gewisse Vorarbeiten zu leisten, damit die beauftragte Firma „Gala Bau Kaiser Niemegk“ unter der Leitung von Jörg Kaiser mit den Arbeiten für die Schaffung einer neuen, großen Terrasse beginnen kann.

Die Idee zum Bau einer ansprechenden Terrasse in Niemegks Badeanstalt kam den Mitglieder des Vereins im vergangenen Sommer. Bei wunderschönem Sommerwetter konnten die Gäste des Bades vor dem großen Badebecken nur an einer begrenzten Anzahl von Tischen Platz nehmen, um eine kleine Mahlzeit oder einen Kaffee sowie das ein oder andere Bier zu verzehren. Das sollte sich ändern, denn der Verein möchte in den kommenden Jahren für die Niemegker Bürger, aber auch für die Bürger der angrenzenden Gemeinden und weiteren Gästen kulturelle sowie sportliche Events anbieten.

Somit wurden Fördermittel beantragt, Sponsoren kontaktiert und die Vereinsmitglieder für die ein oder andere kleine Aktivität motiviert. Die das große Schwimmbecken umrandende Hecke hatte in den vergangenen Jahren an der einen oder anderen Stelle stark gelitten und wurde entfernt. Das große Schwimmbecken wird in Zukunft von einem Stabmattenzaun abgegrenzt zur Freude vieler Eltern, die nun ihre Kinder beruhigt von der Liegewiese aus beim Schwimmen beobachten können.

Die neue Terrasse wird eine Fläche von rund einhundert Quadratmetern umfassen und soll mit zehn vierer Tischen bestückt werden. Der Verein hofft, dass die schwierige Corona Zeit bald überwunden ist, denn auch in diesem Jahr ist in der Badeanstalt noch viel zu tun. So soll neben dem großen Terrassenbau auch an der Fassade im Innenbereich weiter gearbeitet werden, die sich in einem sehr schlechten Zustand befindet. Weitere Liegeflächen müssen angelegt werden und die eine oder andere Sanierung ist noch notwendig. dg

Text: Diana Grund

Placeholder Picture
Placeholder Picture
Placeholder Picture
Placeholder Picture